Was wir sind...

Hof anders! ist eine vollstationäre Jugendhilfeeinrichtung zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer Lebens-Not-Situation befinden. Wir arbeiten familienanalog mit einem ganzheitlichen Ansatz, auch unter Einbeziehung der anthroposophisch orientierten Erkenntnisse. Verschiedene Therapie- und Lernmethoden (Gestalttherapie / Physiognomie / Atemtherapie / NLP u.a.) ergänzen unseren Ansatz.

Unser Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Jugendlichen, die in einer familiären und/oder schulischen Problemsituation/Lebenskrise stehen. Wir begleiten darüber hinaus auch Schulverweigerer bei dem Prozess, in den Tages- und Schulalltag zurückzufinden.

Unsere Zulassung bezieht sich auf die §§: 27 (Hilfe zur Erziehung), 34 (Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform), und 35a (Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche) des Jugendhilfegesetzes (KJHG), bzw. des Sozialgesetzbuches (SGB VIII). Kostenträger sind die zuständigen Jugendämter.

Eines unserer Leitziele ist, dass die Jugendlichen einen Weg des Erfolgs beschreiten. Sie können also die Erfahrung machen, dass jede Handlung, jede Anstrengung, ganz gleich ob sie körperlicher oder seelischer Art ist, ein Gewinn für sie darstellt. Die Jugendlichen werden dann eine Aufgabe nicht nach Sympathie oder Antipathie beurteilen, sondern dass sie lernen, an der Aufgabe Neugierde zu entwickeln und erst dann in eine Beurteilungsphase einzutauchen. Sie werden dadurch einen Weg der Erfahrungen gehen und sich bewusst machen können, dass sie den größten Erfolg erzielen, wenn sie authentisch bleiben.

Diesen Weg mit zu begleiten und zu unterstützen ist eine unserer wichtigsten Aufgaben.

„Nur wer den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft.“ (Heinrich v. Kleist)